Ronald Hirsch

Ronald HirschJedes mal wenn ich spazieren gehe, stellt sich eine Gewohnheit ein, die sich ebenso selbst erzeugt wie der Rhythmus der Schritte. Wieweit auch der Horizont, mein Blick fällt auf den Boden, die Erde, den Sand des Strandes, der sich unablässig durch die versickernden Wellen neu zeichnet. Und immer wieder rufen diese endlosen Bilder eine Erinnerung hervor, die mich in meine Kindheit zurückführt:

Ein Spaziergang über ein weites Lehmfeld. Nach langen Regenfällen unter der hohen Sonne trocknend, zeichnete es sich in ein unüberschaubares Muster von Linien, wie von unsichtbarer Hand in die Erde geritzt. Hoch über mir trillerte eine Lerche, die ich bei dem blendenden Sonnenlicht nicht sehen konnte.

In diesem Augenblick wunderte ich mich das erste Mal darüber, wie vertraut und intensiv das Ferne, Unbekannte anmutet, während es sich in unmittelbarer Sicht ebenso verschließt.

Meinen Vater bat ich damals um einen Bleistift zum 6. Geburtstag.

 
Studium u. Staatsexamen bei

Prof. Dr. Imdahl
Prof. Dr. Boehm
Prof. Dr. Kerber 

 
Kontakt:
Ronald Hirsch
Karl-Marx-Platz 10
58452 Witten
Tel: 0173-2683148
 

Werke









 « zur Mitgliederübersicht