Fritz Jahrmarkt †

F.A. Jahrmarkt war ein "Künstlerischer Wanderer" zwischen Konkretion und Abstraktion. Der historischen Motivwelt von jeher verhaftet, von Naturerlebnissen inspiriert, suchte er bildnerische Lösungen in den Techniken der Federzeichnung, der Öl- und Akrylmalerei. Dabei löste er sich in den letzten Jahren von der formalen und farblichen Bindung an das Motiv, von dem Abbild und formuliert seine bildnerischen Absichten in einer abstrakteren Bildsprache. Das führte so weit, dass er später mehr im bildnerischen Prozess mit Form, Farbe und anderen Malmaterialien experimentierte.

1919 Geboren in Gröbzig / Anhalt
1934 - 1937 Malerlehre in Köthen / Anhalt
1937 Gausieger von Sachsen-Anhalt im Berufswettkampf der Malerlehrlinge
1938 - 1945 Wehr- und Kriegsdienstzeit
1948 - 1952 Studium an der Folkwang-Werkkunstschule Essen: Wandmalerei, Grafik, Kunstgeschichte
1952 - 1959 Tätigkeit als Grafiker in einer Druckerei
1960 - 1992 Freischaffender Grafiker: Gebrauchsgrafik, Designarbeiten für Glas, Porzellan, Zinn und Keramik; Wandmalereien, Mosaiken und Sgraffitos an öffentlichen Gebäuden
1986 Mitglied des Wittener Künstlerbundes
1981 - 2001 Gestaltung einer Reihe von Silbermedaillen mit historischen Wittener Motiven
1994 Retrospektive in der Galerie Haus Herbede (EA)
1996 Retrospektive in der Synagoge Gröbzig (EA)
Ausstellungen:
Herbede, Witten, Kaufungen, Wolfen, Wuppertal
Publikationen:
Buchgestaltungen zur Wittener Geschichte mit zahlreichen Federzeichnungen historischer Gebäude
1982 - 1990 Div. Postkarten-Mappen mit 60 Federzeichnungen historischer Wittener Motive
2000 Autor und Herrausgeber: Geschichte der Stadt Gröbzig, 260 S., mit zahlreichen Federzeichnungen historischer Motive, Karten, Wappen, Architekturzeichnungen
2008
 

Werke