Beate Sombetzki

 

1951 geboren in Marl
1971-1977 Studium an der PH Dortmund
             (1. Staatsexamen Kunst) u.Sonderpädagogik
1981-2010 Sonderschullehrerin an einer Förderschule
             für Geistige Entwicklung, Witten          

Seit 2006 Künstlerische Fortbildung bei Eugen Bednarek, Essen und
Seit 2011 Meisterschülerin dieses Künstlers
Seit 2015 Künstlerische Fortbildung bei Thomas Koch, Hattingen

Einzel- u. Gruppenausstellungen (Auswahl):
2007-2017 Jahresausstellungen, Kunstschule Zeche Königin Elisabeth, Essen
2007 „Kaleidoskop“, Institut für Fort- u. Weiterbildung i. d.Psychiatrie, Solingen
2008 „Spuren des Feuers“, Westf. Industriemuseum Henrichshütte, Hattingen
2009 „Phänomania“, Extraschicht, Zeche Zollverein, Essen
2013 „Auf Spurensuche“, Marienhospital Herne
2013  „Grenzerfahrungen“, Marler Stern, Marl
2014 „Verzweigungen“, Hof Jünger, Bottrop-Kirchhellen
2016 „FrauenGestalten“, Stadtmuseum Hattingen-Blankenstein

Die Oberflächen von Baumrinden, Pflanzenfasern, Erdschichten, Steinen, Mauerwerk …, ihre stofflichen Beschaffenheiten, Strukturen, Formen und Farben faszinieren mich und beeinflussen meine Themen und meine Maltechnik stark.
Verwinkelte Häuser und Gassen, schief, eng, von der Sonne gebleichte Farben,  abbröckelnde Fassaden, Zerbrochenes, Abgerissenes, Zerstörtes ebenso verlassene Orte, wie alte Industriegebäude, die zum Teil dem Verfall anheim gegeben sind, zum Teil umgebaut und restauriert als Gebäude „Moderner Industriekultur“ für alternative Zwecke genutzt werden, sind Themen meiner letzten Arbeiten.
Als Technik bevorzuge ich die Ölmalerei sowie Mischtechniken. Die meisten meiner Bilder befinden sich an der Grenze zur abstrakten Malerei.

Kontakt
Beate Sombetzki
45527 Hattingen
Internet: sombetzki-art.de

 

 Werke

   

« zur Mitgliederübersicht