Wittener Künstlerbund   > Aktuelles


 

  • WKB - Jahreshauptversammlung am 27.11.2008 bei Rolf Hopf

  • Am 16.11.2008 fand die Ausstellungseröffnung von Anne Rapaud im FEZ der Uni Witten-Herdecke,
    Alfred-Herrhausenstr. 44 in 58455 Witten statt.
    Die Ausstellung trägt den Titel " Mikrokosmos - Makrokosmos"

    Anne RapaudDie Forschungs- und Entwicklungszentrum FEZ-Witten GmbH stellt ihre Räume Künstlerinnen und Künstlern aus Witten und der Region seit vielen Jahren für Ausstellungen zur Verfügung. Damit schafft die FEZ Witten GmbH eine weitere Plattform zur Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Kunst und gibt den Künstlerinnen und Künstlern die Gelegenheit, Ihre Werke einem breiten Publikum zu präsentieren.
    Die 32. Kunstausstellung im FEZ wird zusammen mit dem Kunstverein Witten eV in der Zeit vom 16. Nov.08 bis zum 3.Jan.09 durchgeführt.






    Begrüßung
    Leif Grundmann

    Einführung
    Prof. Dr. Manfred Wolff
    Vorsitzender Kunstverein Witten


    Die Ausstellung ist geöffnet: Montags –Freitags von 8.00 – 17.00 Uhr, FEZ- Witten GmbH, Alfred-Herrhausen-Str.44, 58455 Witten

  • Am Sonntag, den 7.9.08 um 11.00 Uhr, wurde die 23.Jahresausstellung des Wittener Künstlerbundes in der Galerie aus Herbede eröffnet.
    Gezeigt werden wieder neue Arbeiten der 15 Mitglieder des Künstlerbundes, wobei wir unserem kürzlich verstorbenen Mitglied Fritz A. Jahrmarkt in einer kleinen Sonderausstellung gedenken.
    Die Ausstellung ist vom 7.9. -28.9.08 jeweils Mittwoch, Freitag und Samstag von 16 -18 Uhr und Sonntag von 11 -17 Uhr geöffnet.
    Anschrift: Galerie Haus Herbede, von Elverfeld-Allee 12, 58456 Witten-Herbede

    [ mehr zur Eröffnung und Gratulation zu Rolf Hopfs 70. Geburtstag hier ... ]

  • In den Räumen der Saalbaugalerie beginnt ab dem 17.August bis zum 14.September 2008 eine Ausstellung des Wittener Künstlers Rolf Hopf – Mitglied des Wittener Künstlerbundes– zu dem Thema „ Spuren der Zeit“
    [ mehr dazu hier ... ]

    [Download der Einladung als PDF]

  • Die Jahresausstellung im Haus Herbede ist vorgesehen vom 7.9. – 28.9.08
    Treffen der Mitglieder im Märkischen Museum ist an jedem 4. Donnerstag im Monat um 19.00 Uhr – außer während der Schulferien.


  • Das Treffen im August soll abweichend im Atelier von Petra Füth, im Oktober im Atelier von Dieter  Ullrich sein.


Nachfolgend ein Blick in die Ausstellung Stadtwerke Witten Nov.-Dez.07



Rolf Hopf - „Lust auf Spurensuche?“

Dazu sagt der Künstler:

Die Zeit hinterlässt Spuren in der Natur, solche des Wachstums und der Erneuerung wie die des Zerfalls und der Vergänglichkeit. Das sind für den Künstler spannende Prozesse. Ihnen nachzuspüren, sie zu reflektieren und in Bildhaftes neu umzusetzen, reizt ihn. Beim Zeichnen und Malen dynamisieren daher lineare Energien neben den farblichen mein Bildgeschehen (Graphikserie „Kopfweiden“, auch „Körperlandschaften“ sowie „Steinbilder“). Seine abstrakten Landschaftskompositionen sind sowohl
Ausdruck konkreter Seherlebnisse als auch Visualisierung verborgener Phantasien und Empfindungen,
also Projektionsflächen tiefster Innerlichkeit.
Die von Rolf Hopf gewollten oder sich aus spielerischem
Experimentieren zufällig ergebenden Figurationen entwickeln sich beim Malen aus der dynamischen Auseinandersetzung mit der geschlossenen
Farbform und der formauflösenden graphischen Textur. Mit den in manche Acryl- und Ölbilder eingearbeiteten Sandflächen und Fundstücken
sowie mit Farbpigmenten erzielt er eine haptische Wirkung.
Ölpastellkreiden trägt er flächig oder linear auf und übermalt die Bildfläche danach aquarellig mit Pinsellavierungen, sodass sich frei und zufällig
zusätzliche lineare und punktuelle Strukturen ergeben. In seine neuen Bilder arbeitet Rolf Hopf Zeichen und Symbole aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen und Weltreligionen ein: Da entdeckt der Betrachter Bildzeichen des alten Ägypten, des Buddhismus und des Christentums ebenso wie gemalte bzw. eingeritzte Botschaften der Ureinwohner
Nordamerikas und Australiens. Darüber hinaus finden sich moderne plakative Zeichen der medialen Gegenwert: Symbole, Logos, Piktogramme
sowie Verkehrszeichen. Letztendlich folgt der Künstler den Spuren der Menschheit, den „Zeichen
der Zeiten“ als Spiegelbild der Lebensweisen und Wertorientierungen des Menschen.

Dauer der Ausstellung:
vom 17. August bis 14. September 2008
Diese Ausstellung wird gefördert vom Kunst- und Kulturfonds der Stadt Witten.

Öffnungszeiten
jeweils zu den Veranstaltungen und nach vorheriger telefonischer Vereinbarung

Die Saalbau-Galerie befindet sich im
Saalbau Witten
Bergerstraße 25
58452 Witten

Anfragen an:
Rolf Hopf
Am Steinberg 1 c
58455 Witten
Telefon (02302) 25808

 

 

 

23.Jahresausstellung des Wittener Künstlerbundes

Dr. Buhren, Vorsitzender des WKB, bei der Überreichung eines Geschenkes an Rolf Hopf anläßlich seines 70. Geburtstages. (links: Frau Siegi Hopf, die auch mit einer Gabe bedacht wurde.)
Galerie Haus Herbede am 7.9.2008

nach oben ^